Immobilientrends in Monaco im Jahr 2024

Monaco, dieser mediterrane Enklave, bleibt ein außergewöhnlicher Immobilienmarkt, der Luxus, Stabilität und Innovation kombiniert. Im Jahr 2024 prägen mehrere wichtige Trends diesen einzigartigen Markt, die die Entwicklung der Bedürfnisse und Vorlieben internationaler Investoren widerspiegeln.

 

Wachstum der Immobilienpreise:

Seit Jahrzehnten steigen die Immobilienpreise in Monaco kontinuierlich an, und dieser Trend setzt sich auch im Jahr 2024 fort. So übersteigt beispielsweise der durchschnittliche Preis pro Quadratmeter für eine Luxuswohnung laut den neuesten Daten des Monaco Real Estate Observatory inzwischen 90.000 Euro. Dieses Wachstum wird durch eine anhaltende Nachfrage nach exklusiven Immobilien wie Wohnungen mit Meerblick und Luxusvillen angeheizt.

 

Steuerattraktivität und rechtliche Stabilität:

Die Steuerattraktivität von Monaco ist ein wichtiger Faktor, der Investoren aus der ganzen Welt anzieht. Mit Einkommen- und Erbschaftssteuern, die zu den niedrigsten der Welt gehören, ist Monaco ein bevorzugtes Reiseziel für diejenigen, die ihr Vermögen schützen und vermehren möchten. Beispielsweise ermöglichen Monacos Steuergesetze den Einwohnern, einen großen Teil ihres Einkommens und ihrer Vermögens zu behalten, was wohlhabende Kunden, darunter Unternehmer und Prominente, anzieht.

 

Nachhaltige Entwicklung und Immobilieninnovationen:

Als Antwort auf wachsende Umweltbedenken engagiert sich Monaco in nachhaltigen und innovativen Immobilienprojekten. Zum Beispiel ist das "Le Portier"-Projekt, eine sechs Hektar große Landverlängerung ins Meer, vollständig ökologisch gestaltet, mit positiven Energiegebäuden und intelligentem Einsatz natürlicher Ressourcen. Diese Initiativen spiegeln Monacos Engagement wider, seine Umwelt zu bewahren und gleichzeitig Luxusimmobilien von höchster Qualität zu bieten.

 

Diversifizierung des Immobilienangebots:

Während Luxusimmobilien weiterhin das Rückgrat des monegassischen Marktes sind, gibt es eine Diversifizierung des Angebots, um der wachsenden Nachfrage nach erschwinglicheren Immobilien gerecht zu werden. Beispielsweise zielen städtische Renovierungsprojekte darauf ab, ehemalige Büros in moderne und elegante Wohnungen umzuwandeln, um Käufern, die in Monaco investieren möchten, eine erschwinglichere Option zu bieten. Diese Diversifizierung erweitert die potenzielle Käuferbasis und trägt dazu bei, die Widerstandsfähigkeit des Immobilienmarktes zu stärken.

 

Auswirkungen der COVID-19-Pandemie:

Die COVID-19-Pandemie hat erhebliche Auswirkungen auf den monegassischen Immobilienmarkt gehabt, obwohl die Fürstentum im Vergleich zu anderen Regionen relativ verschont blieb. Beispielsweise hat die Nachfrage nach Immobilien mit Außenbereichen und privaten Annehmlichkeiten zugenommen, da Käufer in einer exklusiven Umgebung einen sicheren Rückzugsort suchen. Darüber hinaus hat der Anstieg der Fernarbeit dazu geführt, dass einige Investoren Monaco als Zweit- oder sogar Erstwohnsitz in Betracht ziehen, was die Nachfrage nach Luxusimmobilien erhöht.

 

Infrastruktur und städtische Entwicklung:

Monaco setzt sein ehrgeiziges Programm für Infrastruktur und städtische Entwicklung fort, um der steigenden Nachfrage nach Wohnraum gerecht zu werden. Beispielsweise zielt das Sanierungsprojekt des Einkaufszentrums Fontvieille darauf ab, einen neuen modernen und dynamischen Lebensraum zu schaffen, mit Gewerbeflächen und Freizeiteinrichtungen. Diese Projekte erhöhen Monacos Attraktivität als führendes Immobilienziel und tragen dazu bei, seine Position auf dem globalen Markt zu erhalten.

 

Digitale Transformation :

Auch die digitale Transformation spielt eine entscheidende Rolle bei der Entwicklung des monegassischen Immobilienmarktes. Beispielsweise nutzen Immobilienagenturen in Monaco Technologien wie Virtual Reality, um immersive virtuelle Touren durch Immobilien anzubieten, die es potenziellen Käufern ermöglichen, Immobilien aus der Ferne zu besichtigen. Darüber hinaus erleichtern Online-Plattformen Immobilientransaktionen, indem sie schnellen und transparenten Zugang zu Informationen über verfügbare Immobilien bieten.

 

Fazit :

Abschließend bleibt der Immobilienmarkt in Monaco im Jahr 2024 eine Mischung aus Luxus, Innovation und Stabilität. Die Immobilienpreise steigen weiter, unterstützt durch eine starke internationale Nachfrage und eine unübertroffene steuerliche Attraktivität. Monaco steht jedoch auch vor Herausforderungen wie dem Druck auf den begrenzten Raum und der Notwendigkeit, die städtische Entwicklung mit der ökologischen Nachhaltigkeit in Einklang zu bringen. Trotz alledem bleibt Monaco ein Symbol für Prestige und Eleganz auf der globalen Immobilienszene.

E-MailTelefon